Freundeskreis Cusco
Historie
http://hosting.zeta-producer.com/customer-84778-1042806851/historie.html

Copyright © 2015 Freundeskreis Cusco
 

2011

24.03. 24. Jahreshauptversammlung mit 10 erschienenen Mitgliedern seit Gründung des Freundeskreises

2010

26.11.

Am Freitag, den 26.11.2010 fand das Konzert „Kölsche Tön em Advent de Nüngte“, in der Kapelle des Alexianer-Krankenhauses statt.

20./21.11.

Mittelalterlicher Markt am Alexianer-Krankenhaus

18.09. Ringelnatz- Abend mit Peter Richerzhagen mit musikalischer Unterstützung vom Sextett des „Ersten Kölner Akkordeon-orchester von 1935“
20.06.

Das Pfarrfest fand am 20.06.2010 statt. Wir haben uns mit einem Stand an dem Pfarrfest beteiligt.

19.03.

23. Jahreshauptversammlung mit 10 erschienenen Mitgliedern seit Gründung des Freundeskreises.

Projekte in Peru Im Jahre 2010 haben wir neben dem Straßenkinderheim „Q’oni Wasicha“ zwei neue Projekte unterstützt, das „Centro de Medicina Andino“ in Cusco und eine Keramikwerkstatt in Cusco.
Neues Logo Im Rahmen der Erneuerung unserer Homepage haben wir uns entschlossen, unser bereits schon etwa 25 Jahre altes Logo „aufzupolieren“. Für die Realisierung und Ausarbeitung unserer Ideen konnten wir die Visual-Künstlerin Mira Lob gewinnen die uns das Logo gestaltete. Das neue Logo knüpft in seiner Aussage an das alte Logo an, ist aber klarer und einprägsamer.
Zweites Geschäftskonto

Wie in der letzten JHV beschlossen, wurde für den sogenannten „wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb“ ein zweites Konto auf den Namen des Freundeskreises Cusco bei der Sparkasse KölnBonn eingerichtet.
Über dieses werden nun alle Ein- und Auszahlungen abgewickelt, die mit unseren Aktionen getätigt werden. Hierzu gehören Konzerten, Basare, Herausgabe und Verkauf von Büchern oder CD’s sowie Verwaltungsausgaben und Spenden für unsere Aktionen. Überschüsse laufen in das bisherige Konto, welches über die Kirchengemeinde St. Laurentius läuft und bestehen bleibt. Dieses wird nun ausschließlich als Spendenkonto genutzt.

Satzungsänderung

Hans-Willi Hermesdorf erläuterte die vom Arbeitskreis „Satzung“ neu gefasste und allen Mitgliedern als Entwurf zugestellte Satzung. Diese Änderungen waren aus gesetzlichen Gründen notwendig geworden. Zur Annahme der Satzung war eine ¾ Mehrheit der Anwesenden erforderlich.
Das LT stellte den Antrag, den vorliegenden Satzungsvorschlag, den der Arbeitskreis und das Leitungsteam erarbeitetet haben, anstelle der Satzung vom 23.4.1991 als neue Satzung anzunehmen.
Der Antrag wurde ohne Enthaltung einstimmig mit 10 Ja-Stimmen angenommen.

06.01.

Weihnachtliche Nachlese in der Lohmarer Buchhandlung „Lesart“  unter der Überschrift „Op Ömwäch noh Kölle“ mit Peter Richerzhagen und der musikalischen Unterstützung von Josef Blumenthal vor über 50 Besuchern statt.

2009

27.11.

Konzert „Kölsche Tön em Advent – de Aachte“

21.11.

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt des Alexianer Krankenhauses
In diesem Jahr fand auf Initiative des Freundeskreises Cusco im Rahmen des Mittelalterlichen Weihnachtsmarktes am Alexianer Krankenhaus in der dortigen Klosterkapelle die zweite „Falkner-Messe“ mit Jagdhornbläsern statt. Die Falknergruppe aus dem Rhein-Sieg-Kreis erschien mit ihren Greifvögeln in mittelalterlichen Kostümen, was auch nach der Messe zur Attraktion des Marktes beitrug.

20.10. Hörbuch „Op Ömwäch noh Kölle“ Presse-Vorstellung im Kölnischen Stadtmuseum.
12.09. Konzert des „Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters“ in der Kirche St. Laurentius Ensen/Westhoven
21.06. Beteiligung am Pfarrfest Rund um St. Laurentius
29.03.

Benefizkonzert mit dem Chor "New Creation" aus Köln statt.

19.03. 22. Jahreshauptversammlung mit .. erschienenen Mitgliedern seit Gründung des Freundeskreises.

2008

28.11.

Konzert „Kölsche Tön em Advent – de Sibbente“. Das Konzert fand zum 1. mal in der Kapelle des Alexianerkrankenhauses statt. Eine tolle Unterstützung fand durch die Verwaltung des Alexianer- Klosters und durch die Klostergärtnerei, welche für die Ausschmückung der Klosterkapelle sorgte, statt.

22.11.

Mittelalterliche Markt des Alexianerklosters. Da am Vortag die Aufbauarbeiten durch einen Sturm erheblich behindert wurden und unser Zelt wegflog, kamen wir in einer der dortigen Garagen unter. Als Besonderheit für diesen Markt wurde durch unsere Initiative in der dortigen Klosterkapelle eine Falknermesse mit einer Falknergruppe aus dem Siegkreis und einer Gruppe Jagdhornbläsern durchgeführt. Diese Messe hinterließ einen begeisternden Eindruck bei den Besuchern und wird diesen noch lange in Erinnerung bleiben. Auch die anschließenden Besichtigungen der Greifvögel, welche von den Falknern auf der Hand inmitten der Besucherströme auf dem Markt herumgeführt wurden, waren ein Highlight.

19.11.

Der Freundeskreis Cusco hat sich erstmals für den sog. „Elisabeth-Preis“ der Caritas-Stiftung beworben. Dieser wird je einmal für hauptamtliche und ehrenamtliche Organisationen ausgeschrieben und ist mit € 5.000,00 dotiert. Es haben sich knapp über 70 Gruppen und Institutionen beworben. Diejenigen, die in der engeren Auswahl für diesen einen Preis standen, wurden am 19. November 2008 im Düsseldorfer Max-Haus geehrt. So auch der Freundeskreis Cusco.

Sept./Okt. Dr. Ralf Kleberhoff und sein Bruder Rainer haben bei ihrer Reise nach Peru im die ordnungsgemäße Verwendung der Gelder, die von der Reisgruppe im August mitgenommen wurden, überprüft. Auch die beiden Kleberhoff-Brüder hatten insgesamt € 3.000,00 Bargeld mit dabei, die sie bei festgestelltem Bedarf wie folgt haben
Aug.

Unterstützung vor Ort in Peru
Der Reisegruppe aus Heiligenbronn wurden insgesamt 8.000,00 € übergeben, um sie vor Ort einzusetzen.

24.08. 50. Bischofsjubiläum von Alcides Mendoza Castro
05.07. Das diesjährige Benefiz-Konzert fand am 5. Juli 2008 in der Pfarrkirche St. Laurentius statt. Zu Gast war der „Weltliche Chor der katholischen Hochschulgemeinde der Universität zu Köln“, der einen sehr beeindruckenden Auftritt bot.
15.06. Beteiligung am Pfarrfest mit einer Tombola.
19.03.

21. Jahreshauptversammlung mit15 erschienenen Mitgliedern seit Gründung des Freundeskreises.
Aus Altersgründen zieht sich Fritz Rahmen aus dem Leitungsteam des Freundeskreises Cusco zurück. Er bedankte sich bei den Mitgliedern und Freunden für das entgegengebrachte Vertrauen in den vergangenen 23 Jahren.
Ralf Kleberhoff hielt im Namen des Leitungsteam eine Laudatio und überreichte Fritz Rahmen eine Ehrenurkunde und ein Geschenk nebst Blumenstrauß.
Pfr. Dr. Jürgen Heinze und Diakon Werner Boller bedankten sich bei Fritz Rahmen im Namen der Pfarrgemeinde St. Laurentius für seinen langjährigen Einsatz zugunsten der Menschen in der Hochandenregion von Cusco/Perú. Sie überreichten ihm ein Geschenk der Pfarrei.
Die Versammlung hat auf Vorschlag des Leitungsteam Hans-Willi Hermesdorf  bei 1 Stimmenthaltung als Nachfolger von Fritz Rahmen in das Leitungsteam  gewählt.

23.02. Arbeitstreffen mit der „Peruhilfe Kraichgau“ und dem „Freundeskreis Cuzco“ Grettstadt

2007

  Wir haben uns erstmals zu dieser Jahreshauptversammlung 2007 entschlossen, Ihnen nicht jede Einzelheit mit Tag, Stunde, Punkt und Komma in diesem Rahmen vorzutragen, sondern die wichtigsten Ergebnisse und Entscheidungen herauszufiltern und diese dann in konzentrierter Form mitzuteilen. Sollten darüber hinaus noch Fragen offen bleiben, stehen wir selbstverständlich zu weiteren und detaillierten Auskünften zur Verfügung, denn der ausführliche Tätigkeitsbericht mit allen Einzelheiten ist natürlich auch fertiggestellt worden und liegt vor.
30.11./02.12. Konzert „Kölsche Tön em Advent – de Sechste“
24.11.

Unsere Teilnahme am Mittelalterlichen Markt rund um das Alexianer-Kloster am 24.11.2007 war ein voller Erfolg. Es wurden von einem Sponsor finanzierte Kerzen mit dem Motiv der Nikolaus-Kapelle in Westhoven sowie verschiedene Teesorten und weitere Basarwaren zum Kauf angeboten. Weiterhin beteiligte sich nun schon zum dritten Mal Lucia Ostertag mit dem Verkauf ihrer Peru-Waren (Kleidung aus Alpaca-Wolle) an unseren Aktivitäten, und gleichfalls zum dritten Mal beteiligte sie uns auch mit einem beträchtlichen Anteil an ihrem Verkaufserlös.

21.10.

Im Jahre 2007 bestand der Freundeskreis Cuzco mittlerweile 20 Jahre. Wir haben dieses Ereignis zwar nicht gefeiert, aber begangen wurde es durch die Gestaltung von zwei hl. Messen am 20. und 21.10.2008 schon. Eine Feier im klassischen Sinne haben wir uns verkniffen, zum einen weil es nicht in unserem Selbstverständnis liegt, uns selbst zu feiern. Zum zweiten aber auch, weil das Geld, über das wir durch Ihre Spenden verfügen, zu einem anderen Zweck gespendet worden sind, als in Kölsch und Schnittchen umgesetzt zu werden.
Die beiden Messen wurden von uns vorbereitet und mit der dankenswerten Hilfe des Chores „Der 7. Tag“ unserer Pfarrgemeinde und der Unterstützung von Pfarrer Dr. Jürgen Heinze gestaltet.

21.08. Herausgabe des Buches „Maat op die Pooz“
August

Soforthilfe anläßlich des Erdbebens / Aktion MEDEOR
Peru wurde im August 2007 von einer Erdbebenkatastrophe heimgesucht. Obwohl wir uns in erster Linie für die Region um Cuzco engagieren, helfen wir bei solchen Katastrophen in anderen peruanischen Regionen auch, so wie bei der Cholera-Epidemie in den 90er Jahren. Zunächst wurden von Ihren Spenden für 5.000,--€ dringend benötigte Medikamente über das Medikamentenhilfswerk „Aktion Medeor“ bereits am Tag nach dem Erdbeben nach Peru geflogen. Als zweiter Schritt wurde ein Spendenaufruf gestartet, der um Spenden direkt auf das Konto von „Aktion Medeor“ unter dem Stichwort „Freundeskreis Cuzco“ bat. Diesen Weg hatten wir gewählt, um Verzögerungen in dieser kritischen Lage zu vermeiden. Insgesamt wurden dank ihrer Hilfe 8.970,00 € gespendet, für die ausschließlich Medikamente in die Krisenregion geflogen wurden.

17.06. Wir haben uns an dem am 17.06.2007 stattgefundenen Pfarrfest beteiligt. Insgesamt betrug der dort erzielte Erlös € 190,00. Auch wenn der bei den Pfarrfesten in den letzten Jahren erzielte Erlös deutlich geringer ausfällt, als bei dem Mittelalterlichen Markt am Alexianer-Kloster, war der diesjährige Erlös unter der Berücksichtigung eines erheblich geringeren Publikumverkehrs im Gegensatz zu dem Mittelalterlichen Markt doch beachtlich.
April Der monatliche Kleiderbasar wurde eingestellt mangels Interesse an Kunden.
04.03.

20. Jahreshauptversammlung mit12 erschienenen Mitgliedern seit Gründung des Freundeskreises.
Das Leitungsteam des Freundeskreises Cusco traf sich im vergangenen Jahr 2007 am 31.01., 23.05., 21.08. und 15.11. zu regulären Sitzungen. Weiterhin wurden, von diversen Telefonaten und Mails „zwischendurch“ abgesehen, noch verschiedene Besprechungstermine durchgeführt bzw. wahrgenommen, welche unsere Projekte betrafen.

2006

01.12./03.12. An diesem 1. Adventswochenende fanden die Benefizkonzerte “Kölsche Tön im Advent – De Fönfte vor einem begeisterten Publikum in der jeweils voll besetzten Kirche St. Michel in Zündorf statt. Moderiert wurden die Konzerte auf unnachahmliche Weise von unserem Förderer, dem  Kölner Mundart- und Liederdichter Peter Richerzhagen. Die musikalische Leitung hatte Michael Hesseler.
29.11. Durch Ralf Kleberhoff und Siegfried Löffler wird der Film über die Perú-Reise 2005  den Mitgliedern des Kirchenchores Cecilia Zündorf  im Pfarrheim in Zündorf gezeigt.
24.11.

1. Teilnahme mit einem Peru-Stand am mittelalterlichen Weihnachts-Markt rund um das Alexianerkloster in Ensen.

30.09

Das Benefizkonzert mit dem Deutsche Welle-Chor in der Pfarrkirche St. Laurentius fand vor ausverkauftem Haus, besser in der ausverkauften Kirche statt. Es war dank der fantastischen Aufführung des Chores und der stimmungsvollen Ausleuchtung des Altarsraumes, welche die heimatlichen Gewänder der ausländischen Mitglieder des Chores optimal ausleuchteten, ein überwältigender Erfolg.

07.09.

Mitteilung des Finanzamtes auf Befreiung von Einkommensteuern für die Jahre 2003 bis 2005.
Der Kleiderbasar im Pfarrzentrum ist angelaufen und findet an jedem Mittwoch und 3. Samstag im Monat statt.

25.07. Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ aus Aachen hat der Gehörlosenschule in Cusco aufgrund unserer Empfehlung eine Unterstützung für die HNO-Behandlung der Kinder zugesagt.
18.06. Teilnahme am Pfarrfest mit einem Kleiderbasar.
18.03. Treffen des Leitungsteams mit der „Peruhilfe Kraichgau“, dem Träger des Straßenkinderheimes in Cuzco, und des „Freundeskreises Cusco / Perú“ Grettstadt in Michelbach.
08.03.

19. Jahreshauptversammlung mit 16 erschienenen Mitgliedern. Bei den  durchgeführten Neuwahlen wurde das bisherige Leitungsteam einstimmig wiedergewählt. Darüber hinaus wurde auf Vorschlag des Leitungsteams Diana Weiler als fünftes Mitglied dieses Teams von der Versammlung gewählt.

20.01.

DIA – Vortrag über die Reise nach Perú vom 06. bis 27.05.2005 mit Informationen über die vom „Freundeskreis Cusco / Perú“ finanzierten Projekte durch Ralf Kleberhoff und Siegfried Löffler in der Gemeinde St. Helena in Bad Münstereifel-Mutscheid.

2005

24.12. Zu seinem 80sten Geburtstag überreicht der Freundeskreis Cusco zusammen mit den Kirchenchören St. Clemens, St. Mariä Geburt, dem Kinderchor St. Clemens und dem Gospelchor „Spirit of Change“ Peter Richerzhagen eine speziell zu diesem Anlass hergestellte Doppel-CD mit allen seinen „Verzällcher“ der bisherigen Veranstaltungen „Kölsche Tön em Advent“.  
11.12. Die aus Perú mitgebrachten Waren, die CD’s, ein Kinderbuch von Martina Kriger sowie ein Film mit Begleitbuch über den peruanischen Künstler Raul Castro Rios werden auf dem Weihnachtsbasar „Rund um St. Laurentius“ verkauft.
25./27.11.

Die Benefizkonzerte “Kölsche Tön em Advent – De Veete“ finden in der Kirche St. Michel in Zündorf statt. Moderiert werden sie von dem Kölner Mundart- und Liederdichter Peter Richerzhagen. Die musikalische Leitung hat Michael Hesseler.

03.11.

Der Freundeskreis Cuzco geht in der Zeit von 20:00 bis 22:00 Uhr auf Sendung beim DomRadio. Peter Bröhl, Ralf Kleberhoff, Siegfried Löffler und  Peter Richerzhagen stellen die Projekte in Cusco sowie die neue CD „Kölsche Tön em Advent – De Zwette“ vor.

22./23.10. Das Leitungsteam gestaltet zwei Messen, die inhaltlich die allgemeine Situation in Cusco/Perú und im Besonderen die Situation in den einzelnen Projekten reflektieren. Die musikalische Gestaltung übernimmt der Chor des evangelischen Krankenhauses Kalk. Die Türkollekten ergaben einen Betrag von € 530,-.Im Rahmen der Messen wurde die CD „Kölsche Tön em Advent – De Zwette“ vorgestellt.
06.05. Ralf Kleberhoff und Siegfried Löffler reisen mit sieben weiteren Personen im  Mai 2005 nach Perú und besichtigen dort die Projekte des Freundeskreises Cusco. Auf Grund ihrer Eindrücke wird beschlossen, zusätzliche Geldmittel für die Gehörlosenschule zur Verfügung zu Stellen (für den Besuch beim HNO-Arzt und für die Anpassung von Hörgeräten bei Kindern mit Resthörfähigkeit) sowie weitere Hilfsmaßnahmen für das Mädchenheim „Casa de Acogida Mantay“ so lange einzustellen, bis sich die hygienischen Verhältnisse vor Ort gebessert haben.  
01.03. 18. Jahreshauptversammlung mit 15 erschienenen Mitgliedern. Ebenfalls anwesend ist Bernd Thoma von der „Perú-Hilfe Kraichgau“.
29.01.

Besichtigung des Medikamentenhilfswerkes „MEDEOR“  in Krefeld durch das Leitungsteam.

2004

26.-28.11. Benefizkonzerte “Kölsche Tön em Advent – De Drette“ in der Kirche St. Michel in Zündorf. Die Moderation übernimmt abermals der Kölner Mundart- und Liederdichter Peter Richerzhagen. Die musikalische Leitung hat Michael Hesseler.
25.11.

Der Freundeskreis Cusco, vertreten durch Peter Bröhl und Siegfried Löffler, ist auf Sendung beim DomRadio.

16.11. Siegfried Löffler nimmt auf eine Einladung durch das Bundespresseamt in Bonn an der Ausstellungseröffnung „40 Jahre Medikamentenhilfswerk Medeor“ teil.
14.11.

Gospelkonzert mit dem Chor „Spirit of Change“ aus Zündorf in der Pfarrkirche St. Helena in Bad Münstereifel-Mutscheid zu Gunsten des Freundeskreises Cusco. Veranstalter: Jugendtreff im Heimatverein Bad Münstereifel-Ohlerath/Hilterscheid.

24.10. Benefizkonzert mit geistlicher Chor- und Instrumentalmusik in der Kirche St. Laurentius mit dem Kirchenchor St. Laurentius, dem Kinderchor Kindergarten Engelstraße und dem Bläserensemble St. Josef Porz.
03.10. Beginn des Vorverkaufes für die Konzerte „Kölsche Tön em Advent – De Drette“
13.09. Der ehemalige Erzbischof von Cusco, Monseñor Alcides Mendoza Castro, ist zu Besuch in Ensen/Westhoven. Die Pfarrei St.Laurentius schenkt ihm zum Abschied und als Dank für die gute Zusammenarbeit ein Buch über Köln. Die Abendmesse in Ensen wird vom Erzbischof gehalten. 
24.06. Informationsabend mit Diaschau zur Perú-Reise im Mai 2005
16.05. Geistliches Benefizkonzert mit dem Polizeichor Köln in der Pfarrkirche von St. Laurentius. In diesem Rahmen wird die Perúreise im Mai 2005 der Öffentlichkeit vorgestellt.
05.04.

Perútag im Kinderdorf „Die Gute Hand“ in Kürten–Biesfeld.

24.03.

Informationsveranstaltung zur Perúreise 2005

10.03. 17. Jahreshauptversammlung mit 14 erschienenen Mitgliedern.

2003

Dezember Der Erzbischof von Cusco, Monseñor Alcides Mendoza Castro, geht aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand.
13./14.12. Weihnachtsmarkt „Rund um St. Laurentius“ mit CD-Verkauf.
12.12.

DIA-Vortrag über die Perú- und Projektreise 2002 in Bad Münstereifel-Hilterscheid.

05.-07.12.

Besprechungswochenende im Kloster Heiligenbronn/ Schwarzwald. Teilnehmer: Die Generaloberin der Franziskanerinnen Judith Kolb, Schwester Dorothea vom Haus Lebensquell, Herr Graf, Pressereferent der Stiftung Heiligenbronn sowie Ursula und Siegfried Löffler vom Freundeskreis Cuzco. 
Herr Graf stellt 7 Blindenschreibmaschinen für die Blindenschule in Cusco zur Verfügung.

03.12.

Vorstellung der CD „Kölsche Tön em Advent – De Eeschte“ auf Einladung der Frauengemeinschaft aus Olef.

30.11.

Das Benefizkonzert „Kölsche Tön em Advent – De Zweete“ unter der musikalischen Leitung von Michael Hesseler fand in der Pfarrkirche St. Mariä Geburt in Zündorf statt. Die Moderation übernimmt der Kölner Mundart- und Liederdichter Peter Richerzhagen. Der Gesamterlös beträgt € 644,86.
Auch dieses Konzert wird aufgezeichnet.

13.11. Das Frauenprojekt „Casa de Acogida Mantay“ soll zukünftig finanziell unterstützt werden.
Oktober

Die neue Internetseite und –adresse http://www.freundeskreis-cusco.Info steht zur Verfügung.

20.–24.10. Durchführung einer Perú-Projektwoche über Geschichte, Land und Leute Perús sowie über die peruanische Bibelgeschichte in Zusammenarbeit mit den Kindergärten Engelstraße und Victoriastr. Die Kinder fertigen z. B. biblische Figuren aus Ton an.
03.10. 5. Benefizkonzert des Freundeskreises Cusco in der Kapelle des Alexianerklosters: Kammerkonzert mit Werken von Johann Adolf Hasse, Willem de Fesch, Carl Philipp Emanuel Bach und Georg Philipp Telemann. 
30.09.

Offizielle Präsentation der CD „Kölsche Tön em Advent – De Eeschte“ im Stadtmuseum der Stadt Köln.

12.08.

Der Freistellungsbescheid vom Finanzamt für Körperschafts- und Gewerbesteuer für die Jahre 2000 – 2002 wurde erteilt.

Juli Die Vorabpressung der CD „Kölsche Tön em Advent – De Eeschte“ wird vorgestellt.
26.06. € 8.840,- werden für den Ausbau des Straßenkinderheims „Q’Oñi Wasicha“ in Cusco überwiesen. Mit diesem Geld sollen der Vielzwecksaal umgestaltet, die Musikwerkstatt erweitert und eine neue Waschküche gebaut werden.
11.03.

16. Jahreshauptversammlung mit 21 erschienenen Mitgliedern.

07.03. Es werden € 600,- zur Behandlung eines unter Epilepsie leidenden peruanischen Jungen überwiesen.

2002

01.12

Benefizkonzert „Kölsche Tön em Advent de Eeschte“ in St.Laurentius. Der Gesamterlös beträgt € 909,70. Das Konzert wurde aufgezeichnet.

19.10.

Dia-Vortrag von Ralf Kleberhoff über seine Perú Reise im September/Oktober 2002.

06.11. Teilnahme an der Pfarrausschusssitzung der Pfarrgemeinde St. Laurentius Ensen/Westhoven.
19.09. Scheckübergabe (Erlös aus der Veranstaltung „Künstler helfen Kindern“) im Wert von € 854,02 durch Martina Kriger und Klaus Kuck an den Freundeskreis Cusco.
06./07.09

Im Bildungszentrum des Bürgeramtes von Porz findet die Veranstaltung „Künstler helfen Kindern“ der Künstlergruppe „100prokunst“ zu Gunsten des Freundeskreises Cusco statt.
Die Veranstaltung wird durch José Luis Palomares der peruanische Gruppe „Inti“ sowie Bömmel Lückerath, Kafi Biermann und Hartmut Prieß von den „Bläck Fööss“ mit Porzer Pänz musikalisch begleitet.

23.06. Der Freundeskreis Cusco beteiligt sich auf dem Pfarrfest von St. Laurentius mit einem Info-Stand. Erstmaliger Verkauf des Perú-Kalenders 2003.
05.03.

15. Jahreshauptversammlung mit 12 erschienenen Mitgliedern.

25.02. Der Botschafter Perús erklärt sich bereit, die Schirmherrschaft für die Veranstaltung „Künstler helfen Kindern“ im Bezirksrazhaus von Köln-Porz zu übernehmen.
17.02. Treffen in Ensen mit Pater Rufino aus Cusco. Die von ihm betreute Kinderspeisung wird ab nun vom Freundeskreis Cusco unterstützt.

2001

25.11.

Konzert mit der Nordracher Stubenmusik in der Pfarrkirche St. Laurentius Ensen/Westhoven.

13.10.

Informationstreffen mit der Perú-Hilfe Kraichgau und David Yañez Lopez Ensen.

10.09. Der Caritas werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Freundeskreises Cusco genannt.
12.08. Besuch von David Yañez Lopez, Leiter des Straßenkinderheims in Cusco, und seiner Familie in Ensen/Westhoven. Er informierte das Leitungsteam über die Situation des Heims.
14.07. Treffen mit Monseñor Alcides Mendoza Castro in Neuwied.
06.-08.07.

Arbeitswochenende im Kloster Heiligenbronn für den Kalender, der im Jahre 2003 erscheinen soll.

03.04.

14. Jahreshauptversammlung mit 11 erschienenen Mitgliedern.                                                Martina Krieger berichtet über ihre zweite Perúreise.

11.02. Pater Rufino Garcia, der Leiter der Blindenwerkstatt, ist zu Besuch. Er bedankt sich für die Finanzierung von 2 Kiosken im Jahr 2000.

2000

03.12.

Konzert des Gospelchors „Spirit of Change“ im Alexianerkloster zugunsten des Freundeskreises Cusco.

02.12. Besuch von Ralf Kleberhoff und Siegfried Löffler bei der Fiesta Peruana des Vereins „Neue Horizonte“ in Köln.
26.11. Treffen der Trägervereine des Straßenkinderheims Q’Oñi Wasicha in Grettstadt.
August Einweihung des Neubaus des Straßenkinderheims in Cusco.
07.06. Die Arbeiten am Neubau des Straßenkinderheims wurden aufgenommen.
23.03.

13. Jahreshauptversammlung mit 18 erschienenen Mitgliedern.
Gäste: 
- Frau Dr. Busch, Tierärztin aus Erftstadt (Diavortrag)
- Eheleute Kammschulte aus Meckenheim (Bericht über die Adoption peruanischer Kinder)
- Frau Krieger, Journalistin aus Köln-Porz (Reisebericht über Cusco).

Frau Kriger, Journalistin aus Köln-Porz (Reisebericht über Cusco).

 

1999

05.12.

Besuch der „Fiesta Peruana 1999“ des Vereins NEUE HORIZONTE Köln e.V. 
Der Freundeskreis Cusco beteiligt sich mit einem Verkaufsstand und einer Informationstafel an den Wiedereröffnungsfestlichkeiten der Pfarrkirche St. Laurentius.

Nov./Dez.

Ca. 750 Kalender wurden bis kurz vor Weihnachten verkauft. Voraussichtliche Einnahmen DM 11.250.--.

24.10. Benefizkonzert zu Gunsten des Freundeskreises mit dem Jugendchor „TonArt“ in der Alexianer-Klosterkapelle. Im Rahmen des Konzertes wurde der Perú-Kalender unter dem Titel „Erlebtes Perú“ vorgestellt.
Juni Der Freundeskreis beteiligt sich mit einem Transparent an der „Kölner Kette“, die beim Weltwirtschaftsgipfel für einen umfassenden Schuldenerlass demonstriert.
16.03. Dia-Reisebericht von Dr. Ralf Kleberhoff über Land und Leute in Perú.
02.03. 12. Jahreshauptversammlung mit 16 erschienenen Mitgliedern.

1998

14.12. Leitungsteam führt Informationsveranstaltung bei der Zündorfer Kolpingfamilie über den peruanischen Künstler Raul Castro Rios und den Freundeskreis Cuzco durch.
05.12. Besuch einer „Fiesta Peruana“ in Köln durch zwei Mitglieder des Leitungsteams sowie Kontaktaufnahme zu zwei weiteren Perú-Hilfe-Vereinigungen, nämlich der „Neue Horizonte e.V.“ (Köln) und der „Kinderpartner-schaft Qosqo Maki (Cusco/Perú) e.V.“ (Lorch).
27.11. Messe in St. Laurentius Ensen/Westhoven mit dem Erzbischof von Cusco, Monseñor Alcides Mendoza Castro. Der Erzbischof bedankt sich für die Unterstützung seiner Erzdiözese.
21./22.11.

Durchführung des 3. Welt-Basars im Pfarrzentrum. Erlös: ca. DM 610,-.

10.10. Beginn der Perú Reise von Ralf Kleberhoff, während der er der Taubstummenschule einen Betrag von US-$ 2.500 und dem Erzbischof von Cusco einen Betrag von US-$ 3.000 übergibt. Als persönliches Geschenk zum 40-jährigen Jubiläum seiner Bischofsweihe erhält der Bischof einen Bildband über Köln.
03.03.

11. Jahreshauptversammlung 1997 mit 13 erschienenen Mitgliedern.

1997

19.11. Informationsabend mit der Perú-Hilfe-Kraichgau und dem Freundeskreis Cuzco in Grettstadt. Dabei fand ein Diavortrag über und ein Basar für das Kinderheim „Q’oñi Wasicha“ statt.
18./19.10.

Durchführung von zwei Hl. Messen. Die Einnahmen aus den Kollekten und eingegangenen Spenden belaufen sich auf DM 6.600,-.
Herausgabe des Informationsheftes zum 10-jährigen Bestehen des Freundeskreises.

09.06.

Das Finanzamt bestätigt die Freistellung des Freundeskreises von der Körperschafts-, der Gewerbe- und der Vermögenssteuer für die Jahre 1994, 1995 und 1996 wegen Gemeinnützigkeit.

06.03. 10. Jahreshauptversammlung 1996 mit 16 erschienenen Mitgliedern. Es werden Anträge auf nachträgliche Genehmigung einer Überweisung von US-$ 2.500,- = DM 3.641,50 an die Taubstummenschule San Francisco, Cusco, und auf Genehmigung für die weitere Unterstützung dieses Instituts sowie auf Genehmigung von Beiträgen für den Ausbau des Wohnheimes in Cusco, angenommen.
14.01. Besprechung des Leitungsteams über die anstehende Jahreshauptversammlung. Es wird beschlossen, Leitungsteam-Sitzungen mit wichtigen Themen allen Mitgliedern zugängig zu machen.
01.01. Ab heute ist der Freundeskreis Cuzco in Köln-Porz-Ensen/Westhoven im Internet zu erreichen.

1996

23./24.11.

Basar im Pfarrzentrum. Erlös: DM 2.110,-.

26.10.

Gespräch mit der Perú-Hilfe Kraichgau und dem Freundeskreis Cusco, Grettstadt, in Epfenbach. Die vom Freundeskreis Cuzco Ensen/Westhoven vorgelegte Zusammenarbeits-Vereinbarung wird vom Vorstand der Perú-Hilfe Kraichgau akzeptiert und unterschrieben.

28.09. Stadtfest in Epfenbach. Siegfried Löffler besucht die Stände der Perú-Hilfe Kraichgau.
06.09. Abermals Überweisung von DM 10.000,- für den Ausbau des Wohnheims.
12.07.

Überweisung von DM 10.000,- für den Ausbau des Wohnheims in Cusco.

15./16.06.

Feier der hl. Messen mit dem Thema „Cusco“. Rund DM 8.840,- sind das Ergebnis der Türkollekten und sonstiger Spenden.

30.04. Überweisung von US-$ 2.500,- = DM 3.833,50 an das Kinderheim San José in Cusco und Zahlung von DM 2.000,- an die Perú-Hilfe Kraichgau.
11.04. 9. Jahreshauptversammlung 1995. Für den ausscheidenden Heinz Sabottka
21.03. Filmabend mit Videofilmen über das Werk von Raul Castro Rios.
22.02. Überweisung von US-$ 2.500,- = DM 3.641,50 an die Taubstummenschule „San Francisco“, Cusco.
02.01 Überweisung von US-$ 2.500,- = DM 3.592,25 an das Centro Pastoral „Santa Luisa“ in Pomata-Puno/ Titicacasee.

1995

27.11. Zweite Zahlung in Höhe von DM 2.500,- an die Perú-Hilfe Kraichgau, Epfenbach.
18.11.

Gespräch in Grettstadt zwischen Mitgliedern des Freundeskreis Cuzco, dem neuen Grettstädter Vorstand und dem Kassenwart der Perú-Hilfe Kraichgau, Herrn Bernd Thoma.

30.08.

Erste Zahlung von DM 3.000,- an die Perú-Hilfe Kraichgau, Epfenbach.

08.08.

Einweihung der neuen Blindenschule in Cusco/Perú .

28.04.

Eingang eines ausführlichen Berichts der Perú-Hilfe Kraichgau über das gemeinsame Projekt.
25.04.

8. Jahreshauptversammlung.

07.04. Priesterweihe von Diakon Norbert Schady in Cusco/Perú.
05.04. Gespräch mit dem Vorstand der Perú-Hilfe Kraichgau in Köln-Ensen/Westhoven.
22.03. Eingang des offiziellen Perú-Reiseberichts von Frau Wirtz.
07.03. Vorführung von Videofilmen über die Bibelzyklen von Raul Castro Rios mit den Themen „Peruanische Passion“ und „Das Leben Jesu“.
16.02. Abreise von Frau Wirtz von der AGEH nach Perú.
07.+14.02. Gespräche mit der AGEH.
13.-15.01. Besuch von Mitgliedern des Leitungsteams in der Missionsbenediktiner-Abtei Münsterschwarzach.

1994

06.12.

Gespräch mit der AGEH über Entwicklung des Projektes.

19./20.11. Weihnachts-Basar. Reinerlös: DM 1.229,63.
04.-07.10.

Diakon Norbert Schady auf Kurzbesuch in Köln-Ensen/Westhoven.

13.09. Weiteres Gespräch mit der AGEH.
23.08.

Zweites Gespräch mit der AGEH in Köln-Deutz.

21.08. Teilnahme am Pfarrfest mit Informations- und Videozelt.
16.08. Erste Besprechung mit der AGEH, Frau Wirtz, über Vertrag für das Projekt „Straßenkinder“.
09.08. Das Finanzamt bestätigt Befreiung von Steuern wegen Gemeinnützigkeit.
24.07. Das Leitungsteam zu Besuch der Perú-Austellung in Grettstadt.
19.07.

Versand von 35 Handwaschbecken und 10 Armaturen nach Cusco zur Verwendung in der neuen Blindenschule.

11.07 Monseñor Alcides Mendoza Castro gibt seine Zustimmung zum Projekt „Straßenkinder“ bekannt.
17.-20.06.

Besuch des Künstlers Raul Castro Rios und seiner Familie in der Pfarrgemeinde St. Laurentius Ensen/Westhoven.

17.5. Betrag von DM 20.000,-- soll, anstatt für die Beschaffung der Inneneinrichtung der neuen Blindenschule nun für den Bau eines Schwesternheims verwendet werden.
10.05.

Die AGEH erklärt sich einverstanden, Herrn Schenke zwecks Mitarbeit am Projekt „Straßenkinder in Cusco“ nach Perú zu entsenden.

25.04. 7. Jahreshauptversammlung.
02.-04.02.

Diakon Norbert Schady in Köln-Ensen/Westhoven. Am 3.2. Besuch mit dem Diakon, Frau Kanert aus Dortmund, Herrn Saxler und Fritz Rahmen bei Staatssekretär Stroetmann vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zu einem Gespräch über die neue Blindenschule in Cusco.

1993

07.09. Informationsabend mit zwei Videofilmen: „Erben der Inkas“ und „Peruanische Passion“.
22.04.

Besuch bei der Vertretung des Landes Bayern in Bonn zwecks Gespräche mit dem bayerischen Europaminister, Herrn Thomas Goppel, über eine Beteiligung der Alfons-Goppel-Stiftung an den Kosten für die Blindenschule in Cusco.

20.03. Diakon Norbert Schady erneut in Köln-Ensen/Westhoven.
02.02. 6. Jahreshauptversammlung. Herr Saxler referiert über sein Projekt. 

1992

September Herausgabe des Informationsheftes Nr. 4.
26.06.

Besuch des ehemaligen Direktors der Schule für Blinde und Sehbehinderte (Neuwied), Herrn Franz Saxler, zu Gesprächen über den Bau einer zweiten Blindenschule in Cusco.

23.06.-27.06. Monseñor Alcides Mendoza Castro zu Besuch in Köln-Ensen/Westhoven.
15.-17.05.

Besuch des Grettstädter Leitungsteams in Köln.
Informationsabend mit Gästen aus Grettstadt.

01.02. 5. Jahreshauptversammlung.

1991

03.-05.12. Diakon Norbert Schady wieder in Köln-Ensen/Westhoven.
11.11. Legalisierung der Schenkungsurkunde für einen Lieferwagen der in Callao im Zoll stand durch das Konsulat in Düsseldorf und Versendung per Fax an Diakon Norbert Schady.
16.10. Fernseh-Lifesendung bei der Aktion Medeor in Krefeld-Toenisvorst. Thema der Sendung: „Spenden ja, aber an wen?“ Das Leitungsteam nahm geschlossen an der Veranstaltung teil.
03.09. Im Auftrag des Freundeskreises verschickt die „Aktion Medeor“, Krefeld - Toenisvorst, Medikamente und medizinische Artikel nach Cusco.
04.07. Das Finanzamt erkennt Gemeinnützigkeit an.

19.06.

Der Freundeskreis stellt beim Finanzamt Antrag auf Anerkennung der Gemeinnützigkeit.

29./30.05.

Besuch des Weihbischofs von Lima, Monseñor Miguel Cabrejos Vidarte, in Köln-Ensen/Westhoven.

24.-26.05.

Besuch des Kölner Leitungsteams in Grettstadt.

23.04. 4. Jahreshauptversammlung.
April

Besuch von Diakon Norbert Schady in Köln.

08.04.  Versand von insgesamt 167 kg: Material für die Blindenschule in Cusco, Krücken und Spielzeug.
 17.03.  Eine-Welt-Tag in der Pfarrei St. Laurentius.

1990

06.03. 3. Jahreshauptversammlung.
Januar Besuch von Diakon Norbert Schady in Köln-Ensen/Westhoven.

1989

Dezember Versand Sachspenden: Sommerschuhe mit Holzsohlen (85,5 kg) und Medikamente (13 kg).
30.11. Informationsabend im Pfarrzentrum. Referentin war Frau Töpsch von der                          Bischöflichen Aktion ADVENIAT.
25./26.11. Großer Weihnachts-Basar im Pfarrzentrum von St. Laurentius Ensen/Westhoven.
08./09.09.

Erneuter Besuch von Monseñor Alcides Mendoza Castro in Köln-Ensen/Westhoven.

Juni

Herausgabe des Informationsheftes Nr. 3.

09.05.

Diakon Norbert Schady zu Besuch in Köln-Ensen /Westhoven.

23.02. 2. Jahreshauptversammlung seit der Gründung im Jahre 1987. Genehmigung der Versammlung zu einer Zahlung von DM 8.000,- für das Sozialzentrum von Trebol Azul/Lima.
21.-24.02. Besuch von Diakon Norbert Schady in Köln-Ensen/Westhoven.
Februar Versand von Sachspenden nach Cusco: 354 kg Bekleidung, 105 kg Verbandsmaterial, 45 kg Paramente, 11 Nähmaschinen und 2 Krankenstühle.

1988

28./29.06. Besuch von Monseñor Alcides Mendoza Castro und Diakon Norbert Schady in Köln-Ensen/Westhoven. Besuch des Klosters Maria Laach.
18.04.

Versand von 208 kg Paramente, 32 kg Verbandsmaterial und 7 kg liturgischen Geräten nach Peru.

1987

November Frau Bayer aus Starnberg übernimmt 115 kg Verbandsmaterial zum Transport nach Cusco.
Herbst Sammlung von Verbandsmaterial innerhalb der Pfarrei St. Laurentius.
ab 14.09. Das erste gewählte Leitungsteam des Freundeskreis Cusco Köln-Ensen/Westhoven besteht aus Fritz Rahmen, Heinz Sabottka, Peter Bröhl und Siegfried Löffler.
17.07. Abreise von Frau Behrisch nach Cusco.
17.03.

Informationsabend mit Gründung des Freundeskreises, der bald mehr als 50 Mitglieder mit einem zugesagten Beitragsaufkommen von etwa 20 - 25 TDM zählt.                                               Herausgabe des Informationsheftes Nr. 1.

14./15.03. Meßgestaltung mit dem Thema „Cusco“.

1986

06./07.12. Besuch von Monseñor Alcides Mendoza Castro und Diakon Norbert Schady in Köln-Ensen/Westhoven.
22./23.11. Erster großer Basar.
14.09. Erster Verkauf von Basarwaren aus Perú.

1985

19./20.10. Besuch von Diakon Norbert Schady in Köln-Ensen/Westhoven.
September Ende September Besuch von Fritz Rahmen bei Pfarrer Landauer in Grettstadt, Begegnung mit Diakon Norbert Schady aus Lima/Cusco.

1983

Mai Begegnung von Fritz Rahmen mit Pfarrer Landauer aus Grettstadt in Jerusalem.